Zwei Jahre Romanschule – Mein Weg, meine Rohfassung

Tschau*! Ich möchte dir erzählen, wie ich in den letzten zwei Jahren mein Handwerk als Autor perfektioniert habe. Der Entschluss, meine Schreibfähigkeiten zu verbessern und mich auf spannende Kriminalromane zu spezialisieren, kam nicht von ungefähr. Schon immer haben mich Thriller und fesselnde Geschichten magisch angezogen. Krimiautoren waren meine grossen Vorbilder und ich träumte davon, selbst solche Bücher schreiben zu können.

* Tschau ist Schweizerdeutsch und gleichbedeutende mit Ciao, Hallo, Grüss Gott. Mein Protagonist begrüsst in der Regel seine Freunde mit „Tschau“

Zwei Jahre Romanschule

In der Romanschule wurde dieser Traum Wirklichkeit. Ich lernte die Kunst des Verfassens einer ersten Version eines mitreissenden Kriminalromans sowie deren Bearbeitung zur Fertigstellung eines Buches kennen. Die Arbeit während der Ausbildung hat mir gezeigt, dass es zahlreiche hilfreiche Tipps und Tricks gibt, um seine schriftstellerische Technik weiterzuentwickeln.

Natürlich gab es auch schwierige Momente während dieser Zeit, doch dank der Unterstützung meiner Mitautorinnen und Mitautoren war Aufgeben nie eine Option für mich gewesen – sie haben mir immer Mut gemacht weiterzumachen! Wir haben uns über zwei Jahre fast jede zweite Woche Online getroffen. Im vergangenen Frühjahr haben wir dann sogar ein verlängertes Wochenende am Schluchsee miteinander verbracht. Ich bin unendlich dankbar dafür, nicht nur neue Menschen kennengelernt zu haben, sondern auch viel von ihnen profitiert zu haben. 

❤️Dankeschön Edith, Sandra S., Sandra F. und Lukas!❤️

Die Entscheidung, Autor zu werden

Als ich mich vor zwei Jahren dazu entschied, Autor zu werden, wusste ich noch nicht genau, was auf mich zukommen würde. Ich hatte schon immer gerne Bücher gelesen und auch ab und zu selbst Kurztexte, Ideen zu einem Krimi geschrieben, aber einen ganzen Roman zu verfassen schien mir doch eine Herausforderung. Doch die Idee liess mich nicht los und so beschloss ich, es einfach zu versuchen. Meine Leidenschaft für das Genre des Kriminalromans wurde durch viele Autoren geweckt und ich wollte unbedingt meine eigene Geschichte erzählen. Also begann ich damit, meine Rohfassung zu schreiben. Es war ein aufregender Prozess und obwohl es manchmal schwierig war, konnte ich nicht aufhören daran zu arbeiten. Die  Ausbildung und mein Schreibteam hat mir dabei geholfen, meine Fähigkeiten als Autor weiterzuentwickeln und Tipps aus erster Hand von erfahrenen Autoren zu erhalten.

fountain pen on black lined paper

Der erste Schritt: Meine Rohfassung eines spannenden Kriminalromans

Als angehender Autor war es für mich ein wichtiger erster Schritt, meine Rohfassung zu verfassen. Die Rohfassung ist nicht der Text, der später im Buch erscheinen wird. Sie dient dazu, eine klare Struktur und einen roten Faden in der Geschichte zu haben. Sie wird ohne Korrekturen einfach geschrieben. Dabei ist es wichtig, die Entwicklung der Charaktere und den Aufbau der Spannung im Blick zu behalten. Mit jeder Szene wurde meine Rohfassung besser und ich konnte sehen, wie sich die Handlung entwickelt.

Mein Arbeitscover

Die Entwicklung meiner Schreibtechnik

Während meiner Zeit in der Romanschule konnte ich meine Schreibtechnik erheblich verbessern. Ich habe viel gelernt. Die Workshops und Anleitungen haben mir geholfen, meine Rohfassung zu erstellen und zu einem spannenden Thriller zu machen. Auch die Tipps der erfahrenen Coaches und meines Schreibteams waren sehr hilfreich für mich als angehender Krimiautor. Durch das Schreiben von vielen Seiten konnte ich mich immer weiter verbessern und auch neue Ideen entwickeln. Ich habe viele Bücher bekannter Krimiautoren gelesen, um meinen eigenen Stil zu finden. Das Feedback der Coaches und Mitautoren hat mir zudem geholfen, meine Fähigkeiten weiter auszubauen.

Fazit: Zwei Jahre voller Inspiration und Fortschritte auf dem Weg zum erfolgreichen Krimiautor

In den vergangenen zwei Jahren habe ich als angehender Krimiautor viele Fortschritte gemacht. Ich konnte meine Rohfassung eines spannenden Kriminalromans fertigstellen. Die Tipps und Tricks aus der Schule haben mir dabei geholfen, meine Schreibtechnik zu entwickeln und mich in meinem Genre zu festigen. Dabei war vor allem die Inspiration, die ich durch die Lektüre von Büchern bekannter Krimiautoren bekommen habe, von grosser Bedeutung für meinen Werdegang.

Mein Erstlingswerk ist jedoch noch lange nicht fertig. Nun folgt die Zeit der Überarbeitung, das Suchen von Testleserinnen und Testlesern, sowie zu guter Letzt die Bewerbung bei einem Verlag. Wenn du gerne Testleser oder -leserin werden möchtest, dann bewirb dich doch mit einer kurzen E-Mail bei mir. 

Ich freue mich jedenfalls sehr, auf die nächsten Schritte und hoffe, du begleitest mich auf meinem Weg weiter. Schau immer mal wieder in meinen Blog und abonniere meinen Newsletter.

Bis dann und danke für’s Lesen und dein Feedback 

 

2 Antworten

  1. Lieber Walter,

    Ich gratuliere dir herzlich zur Rohfassung!
    Es war und ist mir eine Freude eine deiner Schreibbuddys zu sein.
    Ich bin schon mega gespannt darauf deinen ganzen Roman zu lesen!
    Ich wünsche dir ein kreatives und erfolgreiches 2024!
    Grüessli,
    Edith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WEITERE
ARTIKEL

Cookie Consent mit Real Cookie Banner